Der Deutsch E-Kurs des Jahrgangs 7 der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal startet ein Projekt. Das klassische Medium Buch wird mit neuen Medien verbunden. So werden verschiedene Bücher von den Schülerinnen und Schülern gelesen, bearbeitet, wichtige Stellen miteinander diskutiert und thematische Vertiefungen erfolgen. Viel Spaß in unserem Webforum!
#1

Hart aber wahr, wie es in Boot Camps zugeht

in Buchrezension 28.11.2010 11:49
von Jana mag Kieselsteine | 114 Beiträge

In dem Buch Boot Camp von Morton Ruhe geht es um einen 16 jährigen Jungen der in ein sogenanntes Boot Camp transportiert wird von Harry und Rebecca, den Chauffeuren. Nach einer wahren Begebenheit gibt es noch Heute solche Boot Camps das wo Conner (so heißt der Junge) drin war heißt Lake Harmony (See der Harmonie).Dort wird man verprügelt , geschlagen , Arme und Beine werden dir umgedreht und man wird bespuckt und geohrfeigt. Im Prinzip kann man alles mit dem Menschen da drin anstellen und die Eltern bezahlen auch noch 4000 Euro im Monat. Wenn man so wie Sarah 2 Jahre da drin ist kostet das die Eltern 96000 Euro , das ist ganz schön viel finde ich. Die Charaktere sind sehr genau beschriebn und ich finde manche Personen bemitleidenswert , wie zum Beispiel Conner , Sarah , Pauly .Nicht bemitleidenswert finde ich zum Beispiel Adam , Joe , Mr.Z , Miles , Robert , David , Harry und Rebecca. Ich finde Mr. Sparks liegt irgendwo dazwischen. Eigentlich werden Kinder von ihren Eltern dort hingeschickt die Alkohlabhängig oder Drogenabhängig sind. Conner ist nur deshalb dort, weil er sich in seine Lehrerin verliebt hat und seine Eltern das nicht gut fanden. Um sie zu trennen und um Conner umzupolen wurde er ins Boot Camp verfrachtet.


zuletzt bearbeitet 28.11.2010 11:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: king
Forum Statistiken
Das Forum hat 507 Themen und 2196 Beiträge.